FAQs

Beschwerdequote
Oft wird behauptet, dass die Beschwerdequote beim Telefon-Fundraising besonders hoch sei. Tatsächlich liegt die Beschwerdequote bei 0,15 Prozent. D. h. auf 1.000 Telefonkontakte, kommen nur anderthalb Beschwerden.

Datenschutz
Selbstverständlich halten wir die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) ein. Unsere Betriebsräume und der Umgang mit personenbezogenen Daten werden von einem externen Datenschutzbeauftragten laufend geprüft.

Einblenden der Rufnummer
Seit 2009 ist es verpflichtend, dass bei Telefonkampagnen, die Rufnummer des Anrufenden, also Ihrer Organisation, dem Angerufenen angezeigt wird. Wir haben die technischen Möglichkeiten, dass diese Rufnummer beim Angerufenen erscheint. Gern können Sie die Rufnummer auf unseren Inbound-Callcenter umleiten und wir führen das Telefonat im Sinne der Kampagne.

Wie sag ich es meinem Vorstand?
Telefon-Fundraising ist zunächst einmal personal- und damit kostenintensiv. Doch der Einsatz lohnt sich. Denn mit sorgfältig geschulten Mitarbeitern und langjähriger Expertise in Planung und Auswertung erzielen wir eine Spendenbereitschaft von bis zu 70 Prozent.

Lohnt der Aufwand?
Unsere Mitarbeiter erzielen eine Spendenbereitschaft von bis zu 70 Prozent. Die meisten Spender erklären sich am Telefon für eine Dauerspende per Lastschrifteinzug bereit. Die gewonnenen Dauerspender sind treue Spender, deren Lastschrifteinzug im Schnitt sieben Jahre Bestand hat. Das ist Geld, mit dem Sie sicher planen können. Insbesondere vor dem Hintergrund unserer Defizitgarantie, die Ihnen die Kostendeckung nach einem Jahr sichert. Darüber hinaus sind geleistete Einzelspenden nach einem Telefonanruf deutlich höher, als zum Beispiel bei Spendenmailings.